NEWS

Potsdam Royals

Royals gewinnen Krimi in Lübeck

Wer Krimis mag, der geht am besten zu Royalsspielen! In einer hart umkämpften Partie im strömenden Regen, konnten die Potsdamer, dank eines bärenstarken Schlussviertels, mit 24 zu 19 in Lübeck gewinnen und damit Platz 3 in der Tabelle behaupten.

Bei Schmuddelwetter und tiefem Geläuf wollte der Angriff der Royals nicht so richtig in Schwung kommen, die Bedingungen und eine gut eingestellte Lübecker Defense ließen nur wenig zu. Nur 3 Punkte brachte man in der Halbzeit 1 auf das Scoreboard, erzielt durch ein Fieldgoal von Patrick Felber. Aber auch die royale Defense wusste erneut zu überzeugen, ließ nur ein Fieldgoal und ein Touchdown der Gastgeber zu. Mit 3 zu 9 ging es aus Sicht der Potsdamer in die Halbzeitpause. Auch das 3. Viertel begann zunächst nicht sehr gut, der Royalsangriff, der auf Derek Elliott verzichten musste, geriet ins Stocken und musste sich per Punt vom Angriffsrecht trennen. Dieser Punt wurde jedoch geblockt und direkt zum Touchdown zurückgetragen, neuer Spielstand 3 zu 16. Die Royals gaben sich aber nicht geschlagen, Zach Shaw fand per Pass Braylon Webb zum Touchdown, Extrapunkt Patrick Felber. Nur noch 16 zu 10 für die Gastgeber, die im Anschluss per Fieldgoal auf 19 zu erhöhen konnten. Als die folgende Angriffsserie der Royals nichts einbrachte, schien die Partie entschieden. Jedoch haben die Royals in dieser Sasion schon bewiesen, dass sie Spiele noch drehen können. Die Potsdamer Defense fing in Person von Braylon Webb einen Pass des Lübecker Quarterbacks ab. Den anschließenden Drive beendete Zach Shaw mit Touchdownpass auf Leroy Teunis, Extrapunkt P.Felber, neuer Spielstand nur noch 19 zu 17. Die nächste Lübecker Angriffserie wurde wieder durch eine Interception, diesmal durch Dennis Rösner, beendet. Mit 1 Minute verbleibender Spielzeit fand Shaw dann erneut Webb in der Endzone, Extrapunkt P. Felber, und die Partie war gedreht. Die letzten Angriffsbemühungen der Hausherren führten zu nichts mehr.

„Ein tolles Spiel gegen einen starken Gegner. Wir haben an uns geglaubt, die Defense hat uns im Spiel gehalten und im 4. Viertel konnte unsere Offense, angeführt von Zach, der zwischendurch viel einstecken musste, ihr können beweisen!“ sagte Headcoach Michael Vogt unmittelbar nach Spielende.

Überschattet wurde die Partie von einer Verletzung des Lübecker Spielers Jamie Dale, dem wir hier auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung wünschen!
Am Samstag geht´s nun zu Hause weiter! Im Kampf um Platz 3 sind die Bonn Gamecocks zu Gast, Kickoff ist um 16:30 Uhr!